Vive La France – Auf geht’s zur Rundtour von Toulouse bis nach Nice!

Schon vor dem eigentlichen Weckerklingeln sprang ich unter die Dusche, packe die restlichen Sachen, wecke meinen Freund – der immer noch in den Träumen lag – und dann ging es auf zum Flughafen.

Nach knapp 2 Stunden Flug hat uns Toulouse einen eher tristen Empfang beschert – Regen und gerade mal 20°C. Aber ich sage euch, das Ding wird gut!

Das Hotel, in dem wir uns für zwei Tage einquartiert haben, ist zwar nicht das schickste, aber dafür super zentral. Also ging es auch gleich auf große Erkundungstour: über die süße kleine Altstadt, die mit tollen Läden zum Bummeln einlädt, kamen wir direkt zur Basilika Saint-Sernin, DAS Wahrzeichen von Toulouse und einfach nur gigantisch schön.

Als uns die ersten Regentropfen heimsuchten, hielt es uns nicht lange davon ab gegen Mittag eine Crêperie aufzusuchen. Et voilà…nach kurzem Herumirren und bei immer stärker werdenen Regen liegt sie vor uns: Le Galuchat in der 40 Rue des Lois. Dieser kleine Laden ist wirklich wärmstens zu empfehlen, wenn man die bretonische Küche mag. Gallettes, die nicht nur für die Augen, sondern auch für den Bauch ein reinstes Feuerwerk sind.

Ein weiterer toDo-Punkt war das „Capitole“, den Sitz des Rathauses und des Nationaltheaters. Auf dem Platz davor schlägt das Herz von Toulouse! In seiner Mitte kann man das berühmte Kreuz des Languedoc, Croix Occitane, mit den Tierkreiszeichen bestaunen. An den Seiten laden zudem diverse Cafés und Boutiquen zum Verweilen ein. Da ich meinen Freund nicht noch mehr mit meiner Shoppingbegeisterung malträtieren möchte, gibt es erstmal ein Käffchen mit einem ordentlichen Stück Kuchen. Yummie!

Wie fast jede Stadt in Frankreich hat auch Toulouse eine berühmte Brücke, die über die Garonne führt und die man unbedingt gesehen haben muss: „Pont Neuf“.

Am nächsten Tag geht unsere Reise weiter… Nice wir kommen, mit Zwischenstopp in Saint-Côme-d’Olt.

Hier wartete ein komplettes Kontrastprogramm auf uns. Wir nächtigen in einem Kloster, in dem man am Morgen mit kirchlichen Gesängen geweckt wird. Es ist zwar gewöhnungsbedürftig, aber schön!

Nach weiteren zwei Tagen brachen wir zu unserem eigentlichen Ziel auf: „Côte d’Azur“. Kaum angekommen, hieß es: Sommer, Sonne, Sonnenschein!!!!

Nizza ist wirklich eine modern, aufstrebende Stadt mit vielfältigen kulturellen Sehenswürdigkeiten. Trotz der vielen touristischen Highlights wie Ausstellungen, Baudenkmälern etc., hat sich Nizza bis heute ihre Traditionen bewahrt. Ob Blumenmarkt, die malerische Altstadt oder der berühmte Karneval. Aber sehr selbst, nachfolgend ein paar Impressionen!

Wie immer ist dies ein rundum fantastischer Urlaub gewesen und wir fliegen mit einem lachenden und weinenden Auge wieder in unsere täglichen Gefilde!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s