Ausflug in den Obstgarten des Nordens

1391178845934Es ist Ausflugszeit!!! Die Füße kribbeln, man wird unruhig und ab geht’s ins Auto auf Erkundungstour in und um Hamburg. Das heutige Ziel ist das Alte Land – auch der Obstgarten des Nordens genannt.

Ich als Hamburgerin liebe meine Region und bin immer wieder aufs Neue fasziniert, was es zu entdecken gibt. Der Hamburger sagt ja, dass alles was südlich der Elbe liegt als „Bayern“ bezeichnet wird. Also geht es heute ab in die „Obstberge“. 🙂

Das Alte Land befindet sich ca. 40 Autominuten von Hamburg Richtung Süden entfernt. Ich persönlich finde die Fahrzeit optimal, so dass sich auch noch ein Ausflug in der Tagesmitte lohnt. Wer nicht unbedingt über die Autobahn fahren möchte, hat die Möglichkeit über die Hafencity und den Freihafen ins Alte Land zu gelangen.

Hamburg-20130113-00203

Auf dem Weg kommt man an dem Airbus-Gelände, Finkenwerder, vorbei und wenn man Glück hat, sieht man den großen Airbus A380 starten bzw. landen.

Kurz nach Finkenwerder lohnt es sich den ersten Stopp am Sperrwerk Estemündung, in Cranz, einzulegen. Von hier hat man einen grandiosen Blick auf Hamburg Blankenese. Aber seht selbst…

IMG-20130428-00431Hamburg-20130428-00432

Nach kurzer Erholungspause geht‘s weiter Richtung Jork –dem Zentrum des Alten Landes und eines der größten Obstanbaugebiete Europas. In den Sommermonaten floriert der Hofverkauf der Obstbauern. Mein Favorit ist der Obstbauer „Quast“. Dort wird der leckerste Apfelkuchen ever verkauft und zudem kann man noch die ein oder andere Köstlichkeit (von Marmelade bis hin zu Obstlikören) für zu Hause mitnehmen. Wir kehren hier bei jedem Ausflug ein! Bei gutem Wetter sind Obstkisten in der anliegenden Obstplantage aufgebaut, wo der Kuchen plus Kaffee noch besser schmeckt und man denkt, dass man sich in einer ganz anderen Welt befindet, in der das Leben unbeschwert erscheint. Einfach herrlich zum relaxen! ❤

IMG-20130504-00444Jork-20130504-00445

In Jork angekommen besticht die kleine süße Stadt durch Ihre vielen kleinen Fachwerkhäuser und dem Bachlauf, der sich durch das ganze Zentrum zieht.

Jork-20130428-00439Jork-20130428-00438

Eine weitere Besonderheit sind die aufgestellten Hochzeitsbänke mit Gedenktafeln, denn in Jork haben sich schon viele Prominente getraut. ❤ Der Ursprung wurde im Jahr 1776 von Gotthold Eprahim Lessing gelegt. Dies ist auch der Grund dafür, warum jährlich – im November – die Lessinggespräche in Jork stattfinden.

Aber auch der Genuss kommt in Jork nicht zu kurz. Wärmstens empfehlen kann ich die alte Mühle in Jork (http://www.diemuehlejork.de/). Es gibt eine wechselnde Mittagskarte und die Qualität ist wirklich fantastisch. Das ist allerdings nicht das einzige Schlemmerland, was Jork zu bieten hat. Wenn Ihr auf Fisch steht, dann müsst Ihr das „Gasthaus zur Post“ besuchen (http://gasthaus-zur-post-cranz.de/). Dieses liegt direkt an der Este, mit einem fantastischen Garten und Blick auf’s Wasser. Wenn ihr mit dem Boot unterwegs seid ist dies auch kein Problem. Vom Garten ist der kleine Bootssteg zugänglich! Leider habe ich hiervon keine Bilder, da mein Handyakku den Geist aufgegeben hat.

Der Tag war mal wieder fantastisch und ich hoffe auch euch dafür begeistern zu können.

1391178845934

Macht’s gut und bis bald,
Eure Christin

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s