Isola del Giglio – Perle der Toscana (Teil 1)

In den Weiten des Mittelmeers befindet sich die Perle der Toscana: Isola del Giglio. An den Stränden und den zahlreichen Buchten kann man hier einen entspannten Urlaub verbringen, weit weg von den Tourismusmassen.

Auf die „kleine“ süße Insel gelangt man nur mit der Fähre vom Porto Santo Stefano, die alle zwei Stunden ablegt. Ich habe diese glatt verpasst und so habe ich es mir erst einmal in einem Restaurant gemütlich gemacht und die italienische Küche genossen. 🍝 Den Aublick gab’s gratis dazu! 😉

Porto Stefano

Noch vor dem Anlegen in Porto del Giglio sieht man vor der Insel bunte Fischerboote im smaragdgrünen Wasser ankern und die Felshänge sind mit wuchernden Pflanzen bestückt. Direkt am Hafen reihen sich bunte Häuschen, Cafés und Restaurants aneinander – einfach traumhaft.

ÜberfahrtHafenblick

Als ich wieder festen Boden unter den Füßen hatte, ging es auf zum Bus. Auch wenn Giglio nur aus drei großen Städtchen (Porto, Castello und Campese) besteht, sind die Wege weit und die ausgehängten Busfahrpläne dienen eher dem Hinweis, dass hier ein Bus fährt, aber die Abfahrzeiten sind alles andere als identisch! 😄 Der Bus ist gefunden, der Fahrer auch und es geht los nach „Campese“ – meinem eigentlichen Ziel. Aus dem Bus heraus erkennt man zum ersten Mal das urwüchsige Giglio mit seinen uralten Eselswegen, die – vorbei an Grantifelsen – quer durch Felder und Flussläufen führen und zu kleinen Buchten abstürzen.

Bus Giglio

Eine dreiviertel Stunde später… CAMPESE, HERE I AM! 😍 Das Städtchen liegt direkt am Wasser und ist für seine herrliche Sandbucht bekannt, die durch eine mächtige Klippe von der einen und von einem Medici-Turm (aus dem 18. Jahrhundert) auf der anderen Seite begrenzt ist.

Bucht Campese

Die Unterkunft ist schnell bezogen, der Supermarkt gefunden und sobald der erste Einkauf im Kühlschrank verstaut ist, geht es auf zum Strand.

Unterkunft

endlich angekommen Ist es nicht herrlich? Doch was erwartet mich in der nächsten Zeit? Ein grober Plan ist schon gemacht: Da die Insel für ihre Vielfältige Unterwasserwelt bekannt ist, steht das Tauchen an der Tagesordnung (Anmeldung ist schon erfolgt!) und im nächsten Schritt werden die Berge erklommen und die Natur, ganz abseits der Zivilisation, entdeckt.

Seid gespannt wie es weitergeht, ich verabschiede mich erstmal mit diesem tollen Sonnenuntergang!

Bis bald,
Eure Chrissy ❤

Sonnenuntergang

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s